TuS DJK Dreiborn – SG92 I 2:2

Gerechte Punkteteilung in Dreiborn

Am gestrigen Donnerstag fand das Nachholspiel in Dreiborn statt. Wie bereits im Vorbericht zu lesen war, musste im Vergleich zum Nierfeld-Spiel auf zwei Positionen auf Grund von Verhinderungen einzelner Spieler getauscht werden. So fand sich sowohl Linden als auch DeMarco in der ersten Elf wieder. Da Linden wieder auf seiner angestammten Zehner-Position eingesetzt wurde, musste Hufschmidt auf die Außenverteidigerposition ausweichen.

Vorweg kann gesagt werden, dass die Zuschauer zwei Halbzeiten gesehen haben, die unterschiedlicher nicht sein konnten. In der ersten Halbzeit presste die Heimmannschaft unsere Elf immer weiter zurück, so dass es zu sehr vielen ungenauen Bällen nach vorne kam. Da der Rasenplatz sehr tief war und ein ordentlicher Spielaufbau nur sehr schwer möglich war (dies soll keine Ausrede für die schlechte Leistung in der ersten Halbzeit sein) machte der Gegner es wesentlich besser als die Mannschaft um Trainer Wirtz/Dederichs. Wie immer in dieser Saison brachte uns eine Standardsituation in Rückstand. Der auf den kurzen Pfosten gezogene Freistoß passte haargenau und lies den sonst sehr sicheren Soens alt aussehen. Somit gingen wir ohne nennenswerte Torchance zurecht mit einem Rückstand in die Pause.

Die Reaktion der Mannschaft in der zweiten Halbzeit hingegen war optimal. Zwar hatten wir nach 2 Minuten noch Glück, dass Dreiborn es verpasste das zweite Tor zu machen, jedoch begann dann eine sehenswerte Aufholjagd. Über die agilen und spielfreudigen Außenpositionen Hufschmidt und Hamelmann links, sowie DeMarco und Berners rechts nahmen wir immer mehr das Heft des Handels in die Hand und drückten Dreiborn in ihre eigene Hälfte. Folgerichtig war dann auch der Ausgleichstreffer. Caputo, der an diesem Tag läuferisch und kämpferisch zu überzeugen wusste, behauptete sich auf der Außenposition stark und seine Flanke fand mit Linden den perfekten Abnehmer, der nur noch einschieben musste. Jetzt merkte man den Spielern an, dass auch mehr als nur ein Punkt drin war und so war es aber eine Fehlentscheidung des sonst sehr souveränen Schiedsrichter, die die SG auf die Siegesstraße führen sollte.Eine zu kurz getretene Ecke soll wohl den Arm des Gegenspielers getroffen haben, den fälligen Elfmeter ließ Linden sich trotzdem nicht nehmen und verwandelte diesen gewohnt sicher. Was dann folgte kann man schlecht in Worte fassen. Man sollte meinen, dass man mit einer Führung mehr Sicherheit bekommt und den Gegner weiterhin dominiert. Jedoch taten wir das an diesem Donnerstag nicht. Die Bälle wurden auf einmal nur noch versucht weit wegzuschießen und ein Spielaufbau war nicht mehr möglich. Und so kommt es wie es im Fußball halt passiert. In der gefühlt 10. Minute der Nachspielzeit verlängerte der Dreiborner Abwehrspieler per Kopf auf den startenden Stürmer der mit dem nötigen Glück doch noch das 2:2 markierte.

Alles in allem ist die Punkteteilung auf Grund der unterschiedlichen Halbzeiten gerechtfertigt. Wenn man jedoch in der letzten Sekunde das 2:2 kassiert, fühlt es sich an wie eine Niederlage.

Aus solchen Spielen muss man trotzdem das positive ziehen. Trotz der engen Personallage und zwei Verletzten während des Spiels (J. Dederichs und Miller) standen wieder elf Leute auf dem Platz die niemals den Kopf haben hängen lassen und alles gegeben haben.

Des Weiteren ist es erfreulich zu sehen, dass mit Schumacher und Berners (der noch A-Jugend spielen darf) zwei Jungs ihr Debüt gegeben haben die definitiv eine Verstärkung für das Team darstellen und eine blitzsaubere Partie ablieferten.

Über die Ostertage wird die erste Mannschaft kein Spiel mehr haben, jedoch Spielt unsere zweite am Samstag um 15:30 Uhr in Schmidtheim. Dank der zahlreichen Unterstützung der zweiten Mannschaft am gestrigen Abend werden wir uns definitiv auch bei euch sehen lassen Männer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.