SV Sötenich II – SG 92 I 0:4 (0:0)

Serie hält auch in Sötenich!

Die Erste Mannschaft der SG92 gewann bei sonnigen Temperaturen gegen die Zweitvertretung aus Sötenich souverän mit 4:0 und bleibt somit auch im 18.Spiel in Folge ungeschlagen.
Wie bereits seit Wochen standen wieder einmal im Vergleich zur Vorwoche einige neue Spieler in der Startelf.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Feytal waren K. Schmitz (Polizeikellen-Nachhilfeunterricht) und Hamelmann (schwere Verstauchung) ganz verhindert und weiterhin Miller und J. Dederichs nicht in der ersten Elf zu sehen. Hierfür rotierte das Trainerduo Wirtz/Dederichs die einsatzbereiten Schwarz, M. Schmitz, Linden und A. Dederichs ins Team.
Von Beginn an nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand und presste die Heimmannschaft, die mit zwei Viererketten tief stand, weit hinten rein. Nach zwei vergebene Abschlüssen von Linden war es Niessen der per Schuss aus der Distanz nur den Querbalken traf. Nach 30 Minuten kam auch Sötenich zu ihrer ersten Torchance, wobei nach einer Ecke ein Kopfballversuch bei Soens in den Armen landete. So ging es nach 45 Minuten zunächst zurecht mit 0:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit schalteten die Männer der SG92 nochmals einen Gang hoch und in der 50 Spielminute konnte Caputo nach feinem Pass von A. Dederichs nur noch im Strafraum gefoult werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schwarz souverän zur verdienten Führung. Es war bereits der vierte Elfmeter den Schwarz verwandelte und somit eine 100%-Quote vom Punkt aufweist – Chapeau ! Trotz der Führung spielte weiterhin nur unsere Mannschaft nach vorne und hätte sich schon früher mit dem zweiten Tor belohnen müssen. Jedoch scheiterte zunächst Schwarz überhastet frei vor dem Tor und einmal fehlte Gerhards die Kraft für den Pass auf den einschussbereiten Rühr. Nach 60 Minuten wurde dann auch Sötenich offensiver und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Dadurch entstanden zwangsläufig Lücken die unsere schnellen Stürmer zu nutzen wussten. Nach einem Bilderbuchkonter über die Stationen Gerhards – Caputo – Rühr war es der letztgenannte der zum 2:0 vollendete. Der Gastgeber löste am Ende die Viererkette auf und warf alles nach vorne, was noch mehr Lücken in der Defensive hervorbrachte. So war es an diesem Sonntag dem eingewechselten Mirbach überlassen den spektakulären Endpunkt zu setzen. Zunächst traf er kurz nach seiner Einwechslung nach Vorarbeit von Gerhards zum 3:0, ehe er per Distanz-Lupfer  aus gut und gerne 40 Metern den 4:0 Endstand erzielte.
Abschließend kann man von einem verdienten Sieg sprechen, da über 90 Minuten die Viererkette in Person von M. Schmitz, Klein, Niessen und Hufschmidt zu überzeugen wussten und der Gegner geduldig müde gespielt wurde. Dabei wurde in den richtigen Augenblicken die Tore erzielt und die drei Punkte (und die Serie von 18 ungeschlagenen Spielen) konnten mit nach Hause genommen werden.
Herzlichen Dank an unsere Fans, die wieder einmal einen Sonntag für uns geopfert haben. Schmerzhaft vermisst wurde Dirk „Faxe“ Lange, der scheinbar den sonnigen Tag anderweitig verbrachte – es sei dir vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.