SG92 I – SG Feytal/Weyer 1:1 (0:0)

Serie hält auch gegen Klassenprimus

IMG_6504

Bereits am Freitag fand das Spiel gegen den Klassenprimus aus Feytal statt. Der Gegner reiste „unerwartet“ mit der kompletten Mannschaft an und sollte auch über 90 Minuten das spielstärkere Team sein. In der Startelf gab es wieder einmal einige Änderungen im Vergleich zum Spiel in Schöneseiffen. Linden, der aus beruflichen Gründen erst kurz vor Anpfiff da sein konnte, wurde von Hufschmidt ersetzt. Nießen spielte hinten rechts in der Viererkette und über die linke Seite wirbelte wieder Hamelmann. Auf Grund der bekannten Offensivpower und der Spielstärke des Gegners war die Devise kompakt stehen, Zweikämpfe annehmen und gezielt Nadelstiche setzen.

Von Beginn an entwickelte der Gast einen extrem hohen Druck auf unsere Abwehrreihe und kam auch zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Diese wurden teils kläglich vergeben, teils aber auch stark von Soens vereitelt. Einmal war Soens sogar schon geschlagen, doch rettete uns in diese Situation der Querbalken vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite gelang es uns in der ersten Halbzeit nur einen Nadelstich zu setzen. Dabei landete der Ball durch einen tollen Heber von Caputo  im Netz, wurde aber wegen einer knappen Abseitsstellung korrekterweise nicht gezählt. Somit gingen wir etwas glücklich mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Der zweite Abschnitt wurde dann besser aus Sicht der eigenen Mannschaft. Zunächst war es wieder der Klassenprimus der das Heft weiter in der Hand hielt und sich nach 60 Minuten belohnte. Ein Ball in die Schnittstelle konnte nicht mehr verhindert werden und nach der ersten Parade von Soens war er im Nachschuss machtlos und so führte der Gast mit 1:0 durch K.Murk.
Dieses Gefühl war uns aber bereits aus den beiden Vorwochen bekannt und die Reaktion war beeindruckend. Nur ein paar Zeigerumdrehungen nach der Führung fasste sich Hufschmidt ein Herz und Schoß aus 25 Metern das Leder an die Latte. Den Abpraller nahm Miller dann direkt und der Ball schlug unhaltbar im oberen Kreuzeck ein. Ein wahres Traumtor! In den letzten 20 Minuten versuchte der Gast wieder das Spiel zu drehen, jedoch war es ab da an ein offener Schlagabtausch. Bei zwei Aktionen waren wir zunächst nochmals im Glück. Einmal rettete der eingewechselte M. Schmitz auf der Linie und einmal traf der Gegner aus der Distanz nur den Pfosten. Andersrum war Feytal auch zweimal im Glück, wonach Linden vor dem leeren Tor verzog und gefühlt jeder in „Ping-Pong“-Manier den Ball nicht über die Linie bekam.
Somit endete das Spiel 1:1, womit wir definitiv besser leben können als der Gegner, da unsere Serie von ungeschlagenen Spielen auf 17 (!!) angewachsen ist.
An solchen Tagen sieht man wieder einmal was der Zusammenhalt innerhalb einer Mannschaft bezwecken kann. Nicht nur die ersten Elf waren kämpferisch voll auf der Höhe, auch die Spieler die draußen standen waren 90 Minuten voll dabei. Somit geht das Unentschieden auf Grund der kämpferischen Leistung über 90 Minuten aus unserer Sicht in Ordnung, da der Gegner es mehrmals verpasste seine Chancen zu verwerten.
Abschließend wieder einmal ein riesengroßes Dankeschön an unsere Fans. Insbesondere die B-Jugend die komplett vertreten war (Glückwunsch zum 7:2 (0:2) Erfolg) und unsere alten Hasen. Wenn man nach 75 Minuten eigentlich mit den Kräften am Ende ist, werden wir nochmals durch eure Unterstützung gepuscht  und nach vorne getrieben. Das ist einfach einmalig!
Gute Besserung an dieser Stelle an A. Niessen, der nach einem Zusammenstoß  mit T.Valtinke mit Kopfverletzungen ausgewechselt und zur Behandlung ins KH musste.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.