SG 69 Marmagen/Nettersheim – SG92 I 0:1 (0:1) 

Miller machte den Unterschied!

Am Pfingstmontag konnte sich die SG92 dank eines Treffers von Miller gegen einen sehr defensiven und kompakt stehenden Gegner der Sportfreunde aus Marmagen / Nettersheim mit 1:0 durchsetzen.
Auf einem sehr gut zuspielenden Kunstrasenplatz in in Nettersheim war von Beginn an die Rollenverteilung klar. Die Heimmannschaft zog sich bis auf zwei Mann komplett nach hinten und lauerte auf Konter, die Gäste übernahmen somit das Spiel. Wie bereits in den letzten Wochen war wieder einmal die Geduld der einzelnen Spieler gefragt und es mussten sich Torchancen mühselig herausgespielt werden. Zunächst war es Linden, der auf der linken Seite durchgebrochen war und das Tor nur knapp verfehlte. Wenige Minuten später dann das selbe Bild auf der anderen Seite. Diesmal war es Miller, der über die rechte Seite den Weg in den Strafraum fand, jedoch auch das Tor verfehlte. Da der Gegner gut geordnet und mit Mann und Maus verteidigte, immer wieder lange Bälle auf die schnellen Stürmer spielte, konnte und wollte man zu diesem Zeitpunkt gar nicht offensiver agieren und vertraute auf die Qualität in vorderster Front. Kurz vor der Halbzeit sollte sich das dann bezahlt machen. Caputo spielte im Sechzehner der Sportfreunde mit Miller einen feinen Doppelpass, sodass der letztgenannte nur noch einschieben brauchte. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht unverdient, da man über 45 Minuten das Spiel fest im Griff hatte.

In der zweiten Halbzeit ließ der Gast den Ball und Gegner dann laufen, ohne dabei großen Torchancen zu erspielen. Einige wenige Torchancen wurden dann jedoch doch noch herausgespielt, aber es gelang Rühr, Caputo oder Mirbach nicht das erlösende zweite Tor zu erzielen. In der Nachspielzeit hätte sich das beinahe gerächt, als ein Freistoß aus 20 Metern nur gegen unseren Querbalken flog.

Da dies die einzige nennenswerte Offensivaktion von der Zweitvertretung der Sportfreunde war und zeitgleich auch die letzte Altion des Spiels, gewann die erste Mannschaft somit verdient und ist nun seit 20 Spielen ungeschlagen.
Einmal mehr danken wir unseren mitgereisten Zuschauern die dieses Spiel definitiv zu einem Heimspiel machten. Ich denke es gibt keine andere Mannschaft im ganzen Kreis, die bei einem Auswärtsspiel 50-60 Leute an der Seite stehen hat.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.