«

»

Sep 16

SG92 I – TSV Schönau 0:4 (0:0)

Verdiente Niederlage gegen Schönau

Im vorgezogenem Spiel gegen den TSV Schönau verloren die Spieler um Co-Coach Dedi, der an diesem Abend den im Urlaub weilenden Coach Wirtz gut vertrat, verdient mit 4:0.

Bereits vor Spielbeginn warnte Dedi uns vor einer Mannschaft, die alles dafür geben, würde die drei Punkte zu Hause zu behalten. Und so war es wie bereits gegen Ländchen der Fall. Weder die Spannung noch die Konzentration waren zu Beginn an zu 100% gegeben und so verschlief unser Team wieder einmal die ersten 10 Minuten. Ab der 10 Minute gelang es uns dann aber doch ein geordnetes Spiel aufzuziehen, welches in der ersten Halbzeit zu einem halben Dutzend an Chancen führte. Der auch an diesem Tag technisch starke Linden hatte alleine drei mal die Chance auf die Führung, nur fand er immer wieder seinen Meister im starken gegnerischen Torwart. Ebenfalls konnte Gerhards nach Doppelpass mit Linden, Niesen per Kopf nach einer Ecke oder de Marco aus der Distanz kein Tor an diesem Tag erzielen. Auf der anderen Seite ließ die Abwehr abermals kaum eine Chance zu. So musste Soens nur nach einer Standardsituation (da war doch was..) und nach einem verunglückten Querschläger unserer Mannschaft im 1 gegen 1 retten. Schlussendlich ging es mit einem zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaften Unentschieden für Schönau zur Halbzeit in die Kabinen.

Hervorzuheben bis dato ist, dass sowohl de Marco als auch Caputo sich gut an ihre Vorgaben gehalten haben und den Ball oft festgemacht haben sowie 1 gegen 1 Situationen suchten.

Was dann in der zweiten Halbzeit folgte, war, so hart es auch klingen mag, ein Armutszeugnis für jeden. Bereits im letzten Spielbericht wurde auf unsere Defizite bei Standardsituationen hingewiesen und so kam es wie es kommen musste. Ein Freistoß aus 30 Meter wurde über die Abwehr hinweg in den Lauf des gegnerische Stürmers gelupft, ehe dieser zum 1:0 vollstreckte. An dieser Stelle ein Wort zum Schiedsrichter, der weder die klare Abseitsstellung in dieser Situation erkannte, noch das Spiel innerhalb der 90 Minuten im Griff hatte. Nach der Partie waren sich Spieler aus beiden Mannschaft darüber einig, dass mit unnötigen Sprüchen und provozierendem Verhalten seitens des Schiedsrichters eine Grundlage für ein faires Spiel kaum gegeben war.

Dies soll trotzdem kein Grund für eine miserable zweite Halbzeit sein, da das 2:0 aus einer identischen Situation fiel. Abermals wurde ein Freistoß über die Abwehrreihe in den Lauf eines Schönauer Spielers gelupft, dieser konnte mutterseelenallein den Ball an Soens vorbei ins Tor köpfen. 20 Minuten vor Schluss wurde eine Ecke zunächst an das Aluminium geköpft, da aber im gesamten Abwehrverbund Kollektiv geschlafen wurde, konnte der Gegner auch in dieser Situation locker zum 3:0 einnicken. Zuletzt verloren wir noch kurz vor Schluss den Ball im eigenen Spielaufbau, sodass der gegnerische Stürmer aus 30 Meter eine Bogenlampe im rechten lang Eck zum 4:0 Endstand unterbrachte.
Fazit zum Spiel: Zurecht wurden alle Spieler am letzten Sonntag für eine kämpferische und spielerisch überragende Leistung gegen Ländchen gelobt. In der ersten Halbzeit gegen Schönau wurde zweifellos an diese Leistung angeknüpft, die zweite Halbzeit hingegen war eine Frechheit für jeden Zuschauer.

Das gesamte Abwehrverhalten war indiskutabel. Die Stürmer liefen keinerlei Bälle mehr aggressiv am Gegenspieler an oder holten sich die Bälle im Mittelfeld selber. Das Mittelfeld um Hamelmann, Schwarz und Gerhards fand zu keiner Zeit mehr statt und gewann nur noch eine geringe Anzahl von Zweikämpfe. Die so wichtigen zweiten Bälle im Fußball wurden fast ausschließlich vom Gegner gewonnen, die schlussendlich auch zu den Standardsituationen führten. Ebenfalls war die Abwehr um das eigentlich starke Innenverteidigerduo Klein/Niesen das ein oder andere mal nicht auf der Höhe des Geschehens. Lediglich Soens versuchte an diesem Tag die Niederlage mit gewohnt starker Leistung zu verhindern.

Trotzdem Glückwunsch an den TSV Schönau, der unsere Defizite gut ausnutze und verdient 4:0 gewonnen hat. Zum Schluss noch ein Dankeschön für die gesponserte Erfrischung in Form einer grünen Kiste nach dem Spiel.

Bericht: Andre Gerhards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>