SG92 I – SSV Golbach 4:2 (1:1)

Sg92 gewinnt Saisonauftakt gegen Golbach

 

Am gestrigen Sonntag gastierte die Mannschaft aus Golbach zum Saisonauftakt bei der ersten Mannschaft der Sg92.
Nach sechs schweißtreibenden Trainingswochen, einem gelungenem Trainingslager und etlichen Testspielen ging es endlich wieder um Punkte. So schickte der neue Coach Piana eine Viererkette bestehend aus Hufschmidt, Niesen, Klein und A. Dederichs vor unserem Torwart Soens ins Rennen. Im Mittelfeld zogen Berners und Gerhards die Fäden, flankiert von den wendigen Gülden und K. Schmitz. In vorderster Front setzten sich Rühr und Mirbach in der Vorbereitung durch und starteten von Beginn an.

Auf einem holprigen Aschenplatz (zuvor spielten schon die A-Jugend und die Zweitvertretung) – der durch das Sportfest des VFL Reiferscheid und dem 25 jährigen Bestehen der Sg92 die Heimspielstätte war – sahen die 150 Zuschauer ein hartumkämpftes Spiel.Nach anfänglichen Problemen übernahm die Sg92 nach 5 Minuten die Initiative, presste die Gästemannschaft früh und dominierte so das Geschehen. Ein schnell vorgetragener Spielzug über Gülden und Hufschmidt fand in der Mitte seinen Abnehmer in Rühr, der jedoch das Spielgerät am Tor vorbeischoss. Kurze Zeit später wurde dann ein katastrophalen Fehlpass von Gerhards in der Vorwärtsbewegung abgefangen und postwendend in die Spitze gespielt. Der Gästestürmer hatte keine Probleme mehr Soens zu überwinden und brachte Golbach somit überraschend in Führung. Auf Seiten der Sg92 ließ man sich nicht beeindrucken, pushte sich weiter und kam noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Eine kurzgeschlagene Ecke von A. Dederichs wurde nur harmlos abgewehrt, sodass selbiger den zweiten Ball sofort aufs Tor schoss. Dieser Schuss konnte noch auf der Linie abgewehrt werden, der nächste Abpraller flog jedoch vor die Füße von Gerhards, der mit einem satten Schuss unter die Latte das erste Saisontor der Sg92 erzielte. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte der Gast aus Golbach noch einen Freistoß in Strafraumnähe verzeichnen, dieser wurde aber von Gülden per Kopf in der Mauer geklärt.

In der zweiten Halbzeit dann ein neues Bild. Der Gast stellte von einer Dreier- auf eine Viererkette um und versuchte zum ersten Mal das Spiel selber zu machen. Dabei wurde schnell klar, dass neben den langen Bällen die „Fallsucht“ die Lösung zum Ziel sein sollte. Freistöße in Strafraumnähe wurden provoziert und der an diesem Tag auf beiden Seiten eher unglückliche Schiedsrichter fiel immer wieder auf theatralisches Schreien des Gästestürmers Hofmann herein. Einer dieser mehr als diskutablen Freistöße wurde nach 60 Minuten belohnt. Ein Gästespieler konnte Gerhards entkommen und köpfte aus kurzer Distanz zur erneuten Führung für Golbach ein. Es schien, als würde die mehr als fragwürdige Spielweise der Gäste belohnt werden. Doch die Sg92 sollte einmal mehr an diesem Tag zurückkommen. So konnte Piana an diesem Tag den Luxus genießen, mit den pfeilschnellen Miller, Hamelmann und May drei frische Leute auf der Bank zu haben und brachte diese auch relativ Zeitnah auf das Geläuf. Spätestens jetzt drehte sich das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft. So war es May der den Abwehrspieler von Golbach energisch unter Druck setzte, den Ball in der gefährlichen Zone eroberte und Gerhards anspielte. Dieser konnte in der Folge nur noch regelwidrig zu Fall gebracht werden. Den fälligen Elfmeter setzte Miller gewohnt souverän ins Eck zum erneuten Gleichstand. An dieser Stelle muss man fairerweise anmerken, dass dem Elfmeter ein Foulspiel voraus ging, jedoch durch die bereits erwähnte „Fallsucht“ der Gäste diesmal der Pfiff deswegen ausblieb. Sei es drum, in der Folge konnte Golbach nur noch einen weiteren Freistoß als Torchance verbuchen, diesen hielt Soens hervorragend und hielt seine Mannschaft im Spiel. So wurden die letzten Minuten zum Schaulaufen. Torchancen durch Miller, Gerhards, K.Schmitz und May konnten nicht verwertet werden oder wurden durch fragwürdige Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Ein Dank gilt hier dem Gästetrainer, der zu jederzeit die Fahne für seine Mannschaft gehoben hat – so lebt man den Fair-Play-Gedanke seiner Mannschaft vor. Drei Minuten vor Spielende konnte man das Spiel dann tatsächlich noch drehen. Durch eine kurze Passstafette konnte Gerhards im Mittelfeld freigespielt werden, dieser bediente den agilen Hamelmann, der im Eins-gegen-Eins kaltschnäuzig blieb und zum viel umjubelten Führungstreffer einnetzte. Golbach war somit geschlagen und brachte kurz vor Schluss abermals Hamelmann in Sechszehner zu Fall. Den zweiten berechtigen Elfmeter verwandelte abermals Miller souverän zum 4:2 Entstand. Ein weiterer Treffer wurde am Ende für die Sg92 fälschlicherweise noch aberkannt, was dann dem Guten am Ende doch zu viel Gewesen wäre.

Fazit: Durch eine entschlossene, kämpferisch einwandfreie und läuferisch starke Teamleistung konnte man am Ende verdient den Gast aus Golbach niederringen. In 90 Minuten ließ man nur einen Torschuss aus dem Spiel (Tor zum 1:0) und zwei Freistöße auf das Tor zu. Auf der anderen Seite erspielte man sich die Mehrzahl an Torchancen und ließ sich durch Theatralik und provozierendes Verhalten nicht aus dem Konzept bringen. Zum Ende hin hat man gesehen, dass nicht nur die 11 Mann auf dem Platz, sondern das ganze Team funktionieren muss, damit man erfolgreich ist. An dieser Stelle wollen wir die Chance noch nutzen und dem Gästespieler Züll gute Besserung wünschen. Hoffentlich stehst du am kommenden Wochenende wieder auf dem Platz. Trotz der vielen Hektik auf dem Platz konnte man nach dem Spiel noch auf das ein oder andere Bier mit dem Gast anstoßen und freuen uns jetzt auf das kommende Spiel bei unseren Freunden aus Oleftal, die nach dem 5:0 Auswärtserfolg in Rotbachtal der klare Favorit sind. (AG)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.