SG 92 II – SG Oleftal II 3:1 (1:0)

Auftaktsieg zum Sportfest

 

Die zweite Mannschaft der SG92 konnte zum Sportfest in Reifferscheid einen insgesamt verdienten Auftaktsieg feiern. Bereits vor dem Spiel musste Trainer Gülden die Mannschaft umstellen, da neben dem am Knie verletzten Pascal Dahm auch Marco Müller krankheitsbedingt fehlte. Da mit Patrick und Gian-Luca Züll, sowie Johannes Wiesen 3 Spieler aus der 1.Mannschaft aushalfen, stellte dies jedoch kein Problem dar.

So startete die Zweitvertretung der SG92 in einer 3-5-2 Formation.

 

In den ersten 20 Minuten hatte die Heimmannschaft starke Probleme ins Spiel zu finden und es ist Torwart Florian Stark zu verdanken, dass es zu keinem Rückstand kam. Danach konnte sich die Heimmannschaft fangen und die eine oder andere Chance erspielen, so dass die restliche erste Halbzeit ausgeglichen war. Dies wurde auch dadurch begünstigt, dass Olef fast ausschließlich lange Bälle in die Spitze spielte, die Torwart Stark recht leicht entschärfen konnte. In der 35. Spielminute fasste Johannes Wiesen sich dann ein Herz und zog aus ca. 20 Metern ab. Ein Olefer Spieler fälschte den Ball unglücklich ab und ließ seinem Torwart keine Chance. Mit dieser glücklichen Führung ging es auch in die Pause.

 

In der Pause fand Trainer Gülden die richtigen Worte und die SG92 II startete deutlich stärker in die zweite Halbzeit. Nach einigen herausgespielten Chancen war es dann Timo Müller, der einen Abpraller des Torwarts nutzte und mit einem überlegten Schuss in die rechte obere Ecke das 2:0 erzielte (60. Minute). Danach lief das Spiel mit leichter Feldüberlegenheit der SG 92 weiter. Nur die Nummer 10 der Olefer machte einige Probleme, da er sich den ein oder anderen langen Ball durch seine Geschwindigkeit erlaufen konnte. In der 72. Minute konnte Johannes Wiesen nach einem schönen Querpass jedoch das 3:0 erzielen. Die SG92 II brachte sich in den Schlussminuten dann noch einmal selbst in Bedrängnis. Ein eigener Einwurf wurde unnötig schnell und unkonzentriert ausgeführt, so dass dieser zu einem Ballverlust führte und der 10er der Olefer bei einem schnellen Konter seine Geschwindigkeit nutzen und das 3:1 erzielen konnte.

 

Insgesamt war es durch die Steigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg der Heimmannschaft, die sich aber in den nächsten Spielen weiter steigern muss.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.